How to look good on a citytrip and still be comfy



When on holiday I always want to be comfy whilst walking around the city I want to explore. But after more than 20 trips in the last 5 years I regret that I never took a lot of effort in getting good vacation photos. I mean, of course I took a snap of some beautiful temples in Thailand and Buckingham Palace in London. And I have about 600 (I'm not making this up, I promise) pictures of food I ate on holiday on my mobile. But I swear I never cared about pictures of myself which are presentable. When you want to share your holiday experience with friends and family I always find myself in the weird position of not having pictures to show other than food and badly photographed touristic spots. So for my Paris trip I forced my poor boyfriend to become my personal paparazzo and hit the camera trigger as often as he possibly could. But as important as some cute pictures might be, it is much more important to spend your time nicely and well-chosen. So I want to give you some tips and trickson how to look good on holiday without spending hours getting ready but still be comfy to explore the whole city by foot.


Wenn ich im Urlaub bin ist es mir super wichtig bequeme Klamotten anzuhaben während ich die Stadt erkunde. Aber nach mehr als 20 Städtetrips in den letzten 5 Jahren bereue ich es, dass ich mir nie Mühe gegeben habe, schöne Urlaubsfotos zu machen. Klar habe ich in Thailand die schönen Tempel und in London den Buckingham Palace geknipst. Außerdem sind auf meinem Handy mehr als 600 Bilder von Essen, das ich im Urlaub gegessen habe (kein Scherz!). Aber im Ernst, ich habe mich nie darum geschert schön Urlaubsbilder von mir zu machen. Und dann kommt es, wie es kommen muss: Nach dem Urlaub wollen Freunde und Verwandte die obligatorischen Urlaubsbilder angucken und man kann nur Essen und schlecht fotografierte Touri-Spots vorweisen. Deshalb habe ich meinen armen Freund in Paris dazu genötigt für mich den persönlichen Paparzzo zu spielen und den Auslöser so oft es geht zu drücken. Aber natürlich ist eines noch viel wichtiger als schöne Bilder: Die Zeit im Urlaub genießen und schöne Erinnerungen sammeln. Deshalb will ich euch jetzt ein paar Tipps geben, wie man ohne viel Aufwand im Urlaub gut aussieht und trotzdem bequem die ganze Stadt zu Fuß erkunden kann.














Tip No. 1: Think about your outfits BEFORE you are already on your trip!

When you go on a trip and it comes to packing, you have to think about it like you would choose for a mini capsule-wardrobe. In the best case everything you pack goes with everything. So for me it it very benefitial to think about a colour range and stick to it. So for paris I chose neutrals (black and white) and one colour (blue). I also chose gold jewelery and gold hardware on my bag and belt. With this you make sure that nothing looks like you thrown it together messily.

Tip No. 2: Find shoes that are stylish AND comfy!

In my case it is not that easy, because my style is not very sporty, so I usually don't wear any trainers. So if you are more on the classy/chic side you know the struggle. You might think: "Girl, where is the problem, get some flat sandals and you're good to go!" But most flat sandals are not comfortable to walk in for hours and hours, because the sole is pretty thin and they do not fit tight enough around the foot, so they slip around and you get blisters easily. So I chose two pairs of shoes to walk around Paris with me. For the more casual days my beloved rosegold Birkenstocks (comfy-level: clouds) and my Castaner Espadrilles (comfy-level: snuggle under a blanket) when I feel more chic. And yes I wore them for 8+ hours and my feet felt great.

Tip No. 3: Get yourself some Shellac!

Nothing is more inconvenient than spending half an hour on your holiday doing your nails. And then on your feet aswell. And then your nailpolish chips the next day and you accept that your nails will look shit on every photo. I've been there, trust me. But you don't spend this much money to go to a different country to waste your time on nails! So treat yourself with a Shellac manicure so you don't have to think about doing them yourself plus you don't have to bring nailpolish, remover and cotton pads with you (extra bonus if you're only allowed to take hand luggage). Plus Plus: Your nails look AWESOME.





Tipp Nr. 1: Macht euch VORHER Gedanken um eure Outfits!

Beim Packen für einen Städtetrip sollte man die Klamottenwahl immer wie eine kleine "Capsule Wardrobe" behandeln. Im besten Fall kann man alles mit allem kombinieren. Für mich ist es am besten, sich vorher eine Farbpalette zu überlegen und diese einzuhalten. Für Paris habe ich mich an neutrale Töne (Schwarz und Weiß) und eine Farbe (Blau) gehalten. Außerdem habe ich nur goldenen Schmuck mitgenommen und mich für Tasche und Gürtel mit goldenem Metall entschieden. Damit verhindert ihr, dass eure Outfits aussehen wie wild durcheinander gewürfelt.

Tipp Nr. 2: Findet bequeme UND stylische Schuhe!

In meinem Fall ist das gar nicht so einfach, weil mein Stil nicht sehr sportlich ist und ich normalerweise keine Turnschuhe trage. Wenn ihr also auch mehr auf der klassischen bzw. schicken Seite seid, kennt ihr das Problem. Klar man könnte jetzt sagen: "Mädel, wo ist das Problem? Hol dir ein paar flache süße Sandalen und gut is'." Aber die meisten flachen Sandalen sind wegen der dünnen Sohle nicht geeignet, um stundenlang die Stadt zu erkunden. Außerdem sind sie meist nicht eng genug anliegend und rutschen am Fuß hin und her, was bei mir immer zu nervigen Blasen führt. Meine Wahl ist für Paris dann auf meine rosegoldenen Birkenstocks (Komfortlevel: Wolken) und meine Castaner Espadrilles (Komfortlevel: Unter einer Decke kuscheln) gefallen. Und ja, ich bin in den Espadrilles mehr als 8 Stunden durch die Stadt gelaufen und meinen Füßen ging es bestens.

Tipp Mr. 3: Gönn dir ein wenig Shellac!

Nichts ist lästiger als im Urlaub eine halbe Stunde zu verplempern, weil man sich noch die Nägel lackieren muss. Und dann auch noch die Füße. Und dann splittert der Lack am nächsten Tag und man akzeptiert, dass die Nägel auf allen Urlaubsfotos scheiße aussehen werden. Ich habe es erlebt, glaubt mir. Aber man bezahlt doch nicht so viel Geld und reist in ein anderes Land um dann seine Zeit mit Nägel lackieren zu verschwenden! Also gönnt euch eine Shellac-Maniküre, dann müsst ihr den Urlaub über nie ans Nägel lackieren denken. Pluspunkt: Man spart auch noch Platz im Koffer, weil man keinen Lack, Entferner oder Wattepads mitnehmen muss (Besonders wichtig, wenn man nur Handgepäck hat!). Pluspluspunkt: Die Nägel sehen OBERAFFENGEIL aus!















OUTFIT DETAILS:

Blouse: Zara
Jeans: LTB
Shoes: Castaner
Bag: Louis Vuitton
Watch: Maurice Lacroix





SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar posten

MINIMAL BLOGGER TEMPLATES BY pipdig